Skip to main content
Dietmar Muscheid  Vorsitzender DGB Rheinland-Pfalz/Saarland
Dietmar Muscheid Vorsitzender DGB Rheinland-Pfalz/Saarland

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ob Betriebs- oder Personalrat, ob Mitarbeitervertretung oder die Vertretungen von Schwerbehinderten und Auszubildenden – erst die Menschen und ihr Engagement erfüllen diese Begriffe mit Leben. Sie sind die tragenden Säulen der Mitbestimmung in den Betrieben, Dienststellen und Unternehmen. Deshalb danke ich allen „Mitbestimmerinnen und Mitbestimmern“ für ihre wichtige Arbeit in den Räten und Vertretungen! 

Mit dem „Innovationspreis Mitbestimmung Rheinland-Pfalz 2017“ wollen wir zum zweiten Mal innovative Mitbestimmungs­projekte auszeichnen. Denn eines ist sicher: Eine offensive Mit-bestimmung durch die Beschäftigten ist unerlässlich, um gute Arbeit zu schaffen und zu schützen. Ich wünsche allen Teilnehmenden viel Erfolg und freue mich darauf, im Zuge des Inno­vationspreises auch dieses Mal viele spannende Menschen
und Projekte kennenlernen zu dürfen.

Innovationspreis Mitbestimmung

Zum zweiten Mal schreibt der DGB Rheinland-Pfalz / Saarland unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer den „Innovationspreis Mitbestimmung Rheinland-Pfalz“ aus. Mit diesem Preis soll Euer Engagement in Betrieben und Dienststellen für den Erhalt oder die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen ausgezeichnet werden. Kurzum: Wir suchen Eure Ideen und Euer Engagement für GUTE ARBEIT und wie diese gute Arbeit in Zukunft noch besser werden kann! Gleichzeitig sollen Eure Projekte zu Beispielen erfolgreicher Mitbestimmung in Rheinland-Pfalz werden. Dementsprechend werden innovative Projekte im Rahmen der Mitbestimmung gesucht, egal ob sie mit dem Arbeitsschutz, der Gestaltung des Arbeitsplatzes, der Gestaltung von Arbeitsabläufen, personellen Angelegenheiten oder ähnlichen Themen zu tun haben. Die Hauptsache ist, dass Ihr mit dem Projekt neue, nachahmenswerte Wege gegangen seid oder gerade geht.

Die Ausschreibung richtet sich an die Kategorien

  • Betriebsräte in Großunternehmen (mehr als 250 Beschäftigte)
  • Betriebsräte in KMU (weniger als 250 Beschäftigte)
  • Personalräte
  • Jugend und Auszubildendenvertretungen
  • Mitarbeitervertretungen
  • Schwerbehindertenvertretungen

Die Auszeichnung steht symbolisch für die Arbeit und das häufig zu wenig gewürdigte Engagement von Mitbestimmungsorganen im Interesse der Mitarbeiterinnen, der Mitarbeiter und der Gesellschaft.

In einer Wanderausstellung, einer Publikation, einem Inter­netauftritt sowie einer öffentlichen Preisverleihung werden die nominierten und ausgezeichneten Projekte dokumentiert und vorgestellt.*

Jetzt seid Ihr gefragt! Meldet Euer Projekt ganz einfach unter www.mitbestimmung-rlp.de an.

Verfahren

Unter allen eingegangen Anmeldungen werden bis zu drei Projekte pro Kategorie nominiert. Eine Jury aus Politik, Wissenschaft und Praxis wird aus den nominierten Projekten dann die jeweiligen Preisträger auswählen.

Die Kriterien für die Bewertung der einzelnen Arbeiten sind u.a. der Innovationsgrad, die Umsetzbarkeit, die Übertragbarkeit, die konkreten Auswirkungen auf den Alltag im Betrieb/der Dienststelle, die Originalität, die Nachhaltigkeit sowie
die gesamtgesellschaftliche Bedeutung.

Für eine erfolgreiche Teilnahme am „Innovationspreis Mitbestimmung Rheinland-Pfalz“ ist Folgendes zu beachten:

  • Teilnahmebogen unter www.mitbestimmung-rlp.de voll­ständig und aussagekräftig bis zum 16.06.2017 ausfüllen.
  • Damit sich die Jury ein gutes Bild von Eurem Projekt bzw. Eurer Arbeit machen kann, könnt Ihr ergänzende Ma­teria­lien einreichen. Dies können sein: Betriebsvereinbarungen, Projektbeschreibungen, Fotos, Flyer, Konzeptpapiere, Briefwechsel, Presseartikel, Schaubilder und BR-Zeitungen.
  • Ggf. erfolgt eine Rückmeldung durch den DGB Rheinland-Pfalz/Saarland zwecks Rückfragen bzw. Ergänzung und Konkretisierung der Unterlagen.

Betriebsrat Großunternehmen
(über 250 Beschäftigte)

 

 

Betriebsrat kleine und mittlere Unternehmen (unter 250 Beschäftigte)

 

 

Personalrat

Schwerbehindertenvertretung

 

 

 MAV (kirchliche Einrichtungen)

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Logos Gewerkschaften
Malu Dreyer Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz
Malu Dreyer Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

bereits zum zweiten Mal wird der „Innovationspreis Mitbestimmung Rheinland-Pfalz“ verliehen. Als Schirmherrin lade ich Sie herzlich ein, Ihr Projekt einzureichen und Ihre Ideen vorzustellen.

Digitalisierung, der demographische Wandel und die Fachkräfte­sicherung stellen die Arbeitswelt vor große Herausforderungen. Dies bietet aber auch die große Chance, die Arbeitswelt von morgen aktiv mitzugestalten. Hier sind Arbeitnehmer, Arbeitnehmerinnen, Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen gleichermaßen gefragt. Mit ihrem täglichen Einsatz in den Betrieben und Dienststellen leisten engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen unverzichtbaren Beitrag für die wirtschaftliche Entwicklung und den sozialen Zusammenhalt unseres Landes.

Es gibt unzählige Menschen überall in Rheinland-Pfalz, die mit guten Ideen und innovativen Projekten ihr Arbeitsumfeld ein Stück besser machen und damit das Leben und Arbeiten in ihrem Betrieb mitgestalten. Der „Innovationspreis Mitbestimmung“ ist eine gute Gelegenheit, einmal Danke zu sagen und das Engagement der Mitgestalter und Mitgestalterinnen ins Rampenlicht zu rücken. Die besten der vielen vorwärtsgewandten Ideen und Projekte werden dann ausgezeichnet. Denn Sie alle, liebe Teilnehmende, stehen für Gute Arbeit!

Aktive Teilhabe, Qualifizierung und die Vereinbarkeit von Fami­lie und Beruf sind Eigenschaften am Arbeitsplatz, für die sich der Einsatz lohnt. Ihre Projekte inspirieren andere Mitbestimmende im Land und geben wertvolle Impulse für die Gute Arbeit der Zukunft. Ich freue mich schon sehr auf Ihre Beiträge und wünsche allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Erfolg!