Skip to main content
Erfolgreich mitbestimmen: die Siegerprojekte als Video jetzt online!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitbestimmerinnen und Mitbestimmer,

in Rheinland-Pfalz setzen sich Tag für Tag viele Kolleginnen und Kollegen in Mitbestimmungsgremien solidarisch für die Beschäftigten ein. Diese Arbeit ist kompliziert und es braucht Courage, um die Interessen der Arbeitnehmerschaft gegenüber dem Arbeitgeber zu vertreten, Kritik zu üben, Missstände anzusprechen, Konflikte auszuhalten und Kompromisse zu erarbeiten.

Wer dazu bereit ist, kann die Lebenssituation der Beschäftigten ganz direkt positiv beeinflussen. Diese wichtige Arbeit wollen wir mit dem Innovationspreis Mitbestimmung sichtbar machen. Wir wollen den engagierten Kolleginnen und Kollegen mit dem Preis für ihr wertvolles Engagement danken und hoffen, dass die eingereichten Projekte andere zur Nachahmung motivieren.

Ich freue mich daher, dass uns auch in diesem Jahr wieder spannende Bewerbungen erreicht haben, die zeigen: Mitbestimmung lohnt sich! Unter all diesen ideenreichen Einsendungen die Vorzeigeprojekte herauszudestillieren, die als Sieger gekürt werden sollen, war keine einfache Aufgabe. Meine Kolleginnen und Kollegen in der Jury – die rheinland-pfälzische Arbeitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Christel Martin stellvertretend für die Gewerkschaften, Prof. Dr. Stefan Sell als Stimme der Wissenschaft sowie Dr. Manuela Maschke für die Hans-Böckler-Stiftung – haben sie dennoch mit Bravour gemeistert. Nach intensiven Beratungen standen die Preisträger in den Kategorien „Kleine und mittelständische Unternehmen“, „Großunternehmen“, „Jugend- und Auszubildendenvertretung“ sowie „Personalrat“ fest. Zudem werden in diesem Jahr zwei Sonderpreise in der Kategorie „Standortsicherung“ vergeben. Unseren Siegern, dem Betriebsrat der Coveris Flexibles Deutschland GmbH & Co. KG, der Finzelberg GmbH und Co. KG, der Auszubildendenvertretung Deutsche Telekom AG, dem Personalrat der Handwerkskammer Koblenz sowie der John Deere GmbH & Co. KG und der Terex Cranes Germany GmbH gratuliere ich herzlich.

Auf den folgenden Seiten werden die Sieger in den jeweiligen Kategorien kurz vorgestellt. Darüber hinaus gibt es eine Wanderausstellung zu den besten Beispielen, die Internetseite www.mitbestimmung-rlp.de sowie einen Kurzfilm, sodass man die guten Mitbestimmungsbeispiele multimedial erfahren kann. Wir hoffen, dass die hier präsentierten Projekte möglichst viele Kolleginnen und Kollegen zur Weiterentwicklung offensiver Mitbestimmung vor Ort inspirieren und motivieren.

Ich wünsche eine spannende Lektüre und bereichernde Einblicke in die wertvolle Arbeit von ArbeitnehmerInnenvertretungen, die in vielen Betrieben unseres Landes geleistet wird.

Innovationspreis Mitbestimmung

Zum zweiten Mal hat der DGB Rheinland-Pfalz / Saarland unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer den „Innovationspreis Mitbestimmung Rheinland-Pfalz“ ausgeschrieben. Mit diesem Preis soll Euer Engagement in Betrieben und Dienststellen für den Erhalt oder die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen ausgezeichnet werden.

Betriebsrat Großunternehmen
(über 250 Beschäftigte)

 

 

Betriebsrat kleine und mittlere Unternehmen (unter 250 Beschäftigte)

 

 

Personalrat

Schwerbehindertenvertretung

 

 

 MAV (kirchliche Einrichtungen)

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Logos Gewerkschaften

Sehr geehrte Damen und Herren,

allen Siegern und Siegerinnen des zweiten „Innovationspreises Mitbestimmung“ in Rheinland-Pfalz gratuliere ich herzlich. Sie haben mit Ihren innovativen Ideen und Projekten gezeigt, wie engagiert und effektiv Mitbestimmung in Rheinland-Pfalz gestaltet wird. Das hat mich als Schirmherrin des Preises sehr beeindruckt.
Allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus den Arbeitnehmervertretungen danke ich für die eingereichten Beiträge. Mit Ihrem täglichen Einsatz in den Betrieben und Dienststellen haben Sie einen unverzichtbaren Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung und dem sozialen Zusammenhalt in unserem Land. Sie stehen damit für aktive Teilhabe, Qualifizierung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf – kurz gesagt für gute Arbeit.

Zu den Siegern zählt der Betriebsrat der Finzelberg GmbH & Co. KG, dem es über einen langjährigen Prozess gelungen ist, passgenaue Modelle zur betrieblichen Altersvorsorge zu etablieren.

Der Betriebsrat der Coveris Flexibles Deutschland GmbH & Co. KG überzeugte mit seinem Projekt, das zeigt, wie technische Transformation in Betrieben durch aktive Mitbestimmung in Zeiten der Digitalisierung gestaltet werden kann.

Das Projekt des Personalrates der Handwerkskammer Koblenz, in dem deutlich wird, wie trotz eines Generations-wechsels, Wissen in einer Dienststelle erhalten werden kann, möchte ich Ihnen zur Nachahmung empfehlen.

Besonders beeindruckt hat mich der Beitrag der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Deutschen Telekom AG, bei dem junge Menschen sicherstellen, dass die Fachkräfte von morgen gut ausgebildet werden.

Hervorheben möchte ich außerdem die Projekte, die den Sonderpreis erhalten haben: Die Betriebsräte von John Deere GmbH & Co. KG und Terex Cranes Germany GmbH haben es geschafft, Alternativen zu Verlagerungsplänen und massivem Beschäftigungsabbau
aufzuzeigen.

Ihnen allen danke ich für Ihr Engagement.