Betriebsrat der Finzelberg GmbH & Co. KG, Andernach

Altersversorgung

Ausgangssituation

  • Ehemalige Vereinbarungen zur Altersvorsorge nicht ausreichend
  • Übernahme von Verantwortung für langjährige beschäftigte Mitarbeiter
  • Notwendigkeit der Aufklärung über die Rentensituation war erkennbar
  • Einer sich sichtbar anbahnenden Versorgungslücke im Alter muss vorgebeugt werden

Projekt

Die Finzelberg Altersvorsorge ist ein Projekt über 8 Betriebsratsgenerationen. Ziel war es, die Kolleginnen und Kollegen mit dem Eintritt in die Rente und auch beim vorgezogenen Ruhestand abzusichern. Eine Beteiligung von 97 % konnte bisher erreicht werden. Insgesamt steigt die zu erwartende Rente für Beschäftigte so um bis zu 500 bis 600 Euro an. Zusätzlich können Langzeitkonten für einen vorgezogenen Ruhestand ohne Rentenverlust, Pflege- oder Erziehungsauszeiten und Auszeiten für Schulungsmaßnahmen eingesetzt werden.

Vorgehensweise

  • Vereinbarung einer Gesamtbetriebsvereinbarung zur Entgeltumwandlung der vermögensbildenden Leistungen mit dem Arbeitgeber und die Übernahme der Pauschalsteuer.
  • Persönliche Beratung der Kolleginnen und Kollegen über die Rentensituation und die betrieblichen Möglichkeiten
  • Einführung von Langzeitkonten
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung und Ergänzung erreichter Regelungen
  • Ausschöpfung aller möglichen Optionen zur Etablierung einer tragfähigen bAV (Demografiefonds der IG BCE)
  • Umfassende Informationen in Betriebsversammlungen und der Betriebsratszeitung zum Thema „Situation am Rentenmarkt“

Film: Betriebsrat der Finzelberg GmbH & Co. KG, Andernach